Skip to main content
{{Cart.NumberOfCartItems}} 0

Páez wiederholt seinen Sieg bei der MTB Marathon WM

Sonntag, 25. Oktober 2020

Teams und Fahrer

Der Kolumbianer Leonardo Páez verteidigte seinen Titel bei der UCI Mountain Bike Marathon Weltmeisterschaft in Sakarya. Er gewann das Eliterennen der Männer das zweite Jahr in Folge und holte sich erneut die Goldmedaille.

Der 38-jährige Páez, der für das in Italien ansässige Team Giant-Liv Polimedical fährt, fuhr mit seinem XtC Advanced SL 29 Hardtail auf einer schnellen, offenen 110 km langen Strecke zum Sieg. Sein wiederholter Sieg machte ihn zum ersten Mann, der seit dem belgischen Fahrer Roel Paulissen in den Jahren 2008 und 2009 aufeinanderfolgende Marathon-Weltmeisterschaften gewann.
 
"Ich kann immer noch keine Worte finden, um zu sagen, wie glücklich ich bin", sagte Páez, der als Favorit ins Rennen ging und insgesamt fünf Marathon-Weltmeisterschaftsmedaillen gewinnen konnte, einschließlich seines Sieges letztes Jahr in der Schweiz. "Danke an meine Teamkollegen, meine Familie, mein Team, alle Sponsoren und Fans."
 
Die hohen Geschwindigkeiten im Herrenrennen führten in der ersten Hälfte des Rennens zu einer großen Führungsgruppe, die sich langsam auf eine kleine Spitzengruppe reduzierte. Die Männer fuhren drei Runden. Nach der ersten Runde befanden sich noch 18 Fahrer in der Führungsgruppe. Als sie in die letzte Runde kamen, waren es nur noch fünf: Páez, Tiago Ferreira aus Portugal, Martin Stosek und Kristian Hynek aus der Tschechischen Republik und der Italiener Juri Ragnoli.
 
Páez war der erste, der einen entscheidenden Angriff aus dieser Gruppe machte, und nur Ferreira und Stosek konnten folgen. Der Kolumbianer hielt den Druck aufrecht und ließ die beiden anderen schließlich zurück. Er erzielte eine Siegeszeit von 4:19:50, 2:20 Minuten vor Ferreira, der Silber gewann. Stosek blieb dabei und holte sich die Bronzemedaille, weitere 15 Sekunden dahinter.

Teilen

Das könnte dich auch interessieren