Wichtiger Hinweis zur aktuellen Corona-Situation.  mehr lesen

BikeRadar ernennt Revolt Advanced Pro Bike zum Bike des Jahres!

Freitag, 13. Mai 2022

Produkt Neuigkeiten

BikeRadar und das dazugehörige Printmagazin Cycling Plus haben ihre Auszeichnungen für das Bike des Jahres 2022 veröffentlicht und das Giant Revolt Advanced Pro Gravelbike wurde zum Gesamtsieger gekürt, die höchste Auszeichnung der jährlichen Preisverleihung.

Es war ein historischer Sieg für das Topmodell der Revolt-Reihe. Das Revolt Advanced Pro 0 gewann nicht nur die Kategorie der Gravelbikes, sondern wurde auch das erste Gravelbike, das von BikeRadar und Cycling Plus die Krone des Gesamtsiegers erhielt.

"Es ist ein Fahrrad, das den Gravel-Zeitgeist trifft, indem es gleichermaßen Leistung und Vielseitigkeit bietet", sagte Warren Rossiter, leitender technischer Redakteur von BikeRadar und Cycling Plus.

Rossiter leitete ein Team von Testerinnen und Testern, das die besten Straßen- und Gravel-Bikes des Jahres unter die Lupe nahm, um den Spitzenreiter zu ermitteln. Sie haben das Feld auf 22 Finalisten eingegrenzt, von denen das Revolt Advanced Pro 0 zum Sieger gekürt wurde.
 
In seinem Testbericht geht Rossiter auf einige der wichtigsten Neuerungen der nächsten Generation des Revolt Advanced Pro 0 ein, darunter der leichtere Rahmen aus Carbon, die überarbeitete Geometrie, die optimierte Nachgiebigkeit und die bessere Anpassungsfähigkeit an das Gelände.
 
"Diese Weiterentwicklung basiert auf dem bewährten Konzept des Giant Revolt, bietet ein rassigeres Fahrverhalten und mehr Reifenfreiheit und sorgt für den größten Spaß, den man mit einem Dropbar-Bike haben kann", schreibt Rossiter. "Die größte Veränderung ist jedoch die Art und Weise, wie das Handling des Bikes verfeinert wurde: Giant hat den Lenkkopfwinkel um ein Grad auf 71,5 erhöht und gleichzeitig die Tretlagerhöhe gesenkt (um dem Trend zu größeren Reifen Rechnung zu tragen).
 
Rossiter wies auch auf die neue, leichtere Gabel und die verbesserten Möglichkeiten des neuen Flip-Chip-Ausfallendes hin, mit dem der Fahrer den Radstand und die Fahreigenschaften des Bikes verändern kann: "Hinten gibt es ein cleveres Flip-Chip-Ausfallende, mit dem du den Radstand verlängern kannst, um einen 53-mm-Reifen unterzubringen (in der kurzen Standardeinstellung hast du 42 mm Spielraum)."

Zum High-Performance-Gefühl trägt auch das neue Giant CRX 1 WheelSystem bei. "Mit einem Gewicht von 1.398 g pro Paar liegt es im Bereich der hochwertigen Straßenlaufräder und nicht im Bereich der robusten Gravelreifen, die harte Schläge aushalten", schreibt Rossiter. "Die Laufräder beschleunigen gut und haben eine solide Seitensteifigkeit, und die 54 Zähne des Zahnscheibenfreilaufs mit DT Swiss-Nabentechnologie sorgen für eine zügige Beschleunigung, wenn du dich anstrengst." 
 
Zum Fahrverhalten schreibt Rossiter: "Die Frontpartie fühlt sich spritziger an, reagiert schneller und ist insgesamt agiler. Was sich jedoch deutlich verbessert hat, ist der Fahrkomfort. Die ermüdenden Vibrationen auf hartem Schotter werden durch die Verwendung des sehr cleveren D-Fuse-Lenkers, der Unebenheiten und Stöße mit Leichtigkeit aufsaugt, sich aber beim Sprinten oder Klettern aus dem Sattel heraus brutal steif anfühlt, in Geschmeidigkeit zerschlagen.
 
Mehr dazu findest du in der aktuellen Ausgabe von Cycling Plus oder auf der Website von BikeRader, wo du auch dieses ausführliche Video findest.  
 
Und alle Details zur neuen Revolt-Reihe findest du hier.

Teilen

Das könnte dich auch interessieren