Wichtiger Hinweis zur aktuellen Corona-Situation.  mehr lesen

Iden gewinnt den Challenge Family "The Championship" Triathlon!

Sonntag, 22. Mai 2022

Teams/Riders

Der von Giant gesponserte Triathlet Gustav Iden hat die Enttäuschung, die Ironman-Weltmeisterschaften in St. George, Utah, verpasst zu haben, überwunden, indem er nach Europa zurückgereist ist und "The Championship" gewonnen hat, einen prestigeträchtigen Wettkampf über die Mitteldistanz, der im Sportzentrum x-bionic sphere in Samorin, Slowakei, stattfand.

Eigentlich wollte Iden am 7. Mai beim Ironman an den Start gehen, doch nachdem eine Krankheit ihn zum vorzeitigen Rückzug gezwungen hatte, schaltete der Norweger einen Gang zurück und konzentrierte sich auf The Championship, ein mit 100.000 Euro dotiertes Mitteldistanz-Rennen. Als zweifacher Ironman 70.3-Weltmeister ist der 26-Jährige mit Mitteldistanzrennen bestens vertraut, und als Nachzügler wurde er in Samorin als Favorit gehandelt. Iden wurde den Erwartungen gerecht, überwand ein hartes Schwimmen und einen platten Reifen in der Wechselzone, um auf seinem Giant Trinity Advanced Pro Rad mit CADEX Aero WheelSystem eine starke Leistung zu zeigen und sich auf der Laufstrecke in eine gute Position für den Sieg zu bringen. "Ich hatte große Probleme mit dem Schwimmen", sagte Iden. "Das Schwimmen war für mich unterdurchschnittlich und dann hatte ich einen Reifen mit niedrigem Druck, aber zum Glück habe ich schnell eine Pumpe von den Freiwilligen bekommen. Am Anfang des Radfahrens hatte ich Mühe, die Leistung zu halten, aber langsam kam ich in Fahrt und am Ende war ich am Ziel." Hinter dem Führungstrio mit dem Slowaken Richard Varga, der die schnellste Schwimmzeit hatte, dem Dänen Miki Taagholt und dem Belgier Pieter Heemeryck konnte Iden auf dem Rad Kontakt zu einer starken Verfolgergruppe aufnehmen. Iden war zusammen mit Thor Bendix Madsen aus Dänemark, Thomas Steger aus Österreich und Kyle Smith aus Neuseeland unterwegs. Er beendete die 90 km lange Radstrecke mit etwa anderthalb Minuten Rückstand auf Heemeryck, der als Führender aus der zweiten Runde kam. Iden, der für seine verheerenden Läufe bekannt ist, fühlte sich wohl und übernahm in der zweiten Runde des 21-km-Laufs, der durch den x-bionic sphere complex auf verschiedenen Untergründen führte, die Führung. Er gewann mit einer Zeit von 3:43:44, etwa eineinhalb Minuten vor Varga, der Zweiter wurde. Steger komplettierte das Podium als Dritter. "Hier zu gewinnen, ist unglaublich", sagte Iden. "Es ist wirklich hart, hier auf dem Gras zu laufen, aber ich denke, ich habe weniger gelitten als andere. Es ist so anspruchsvoll, aber ich denke, ich bin gut zurechtgekommen."

teilen

News sections

Product
Product
54 Articles
Giant
Giant
6 Articles