Alle aktuellen Test-Events findest du hier  Zu den Events

BikeRadar ernennt Revolt X Advanced Pro Gravel Bike des Jahres!

Freitag, 26. Mai 2023

Product

Das neue Revolt X Advanced Pro wurde von BikeRadar für die begehrten Bike of the Year Awards ausgewählt und erhielt den Titel "Gravel Bike of the Year".

Ein Jahr, nachdem das Revolt Advanced Pro den BikeRadar-Titel "Bike des Jahres 2022" gewonnen hat, wurde sein mehr für raue Straßen geeigneter Cousin, das Revolt X Advanced Pro, in diesem Jahr zum "Gravel Bike des Jahres" gekürt. Das Revolt X Advanced Pro trat gegen ein Feld von Finalisten an, zu denen das BMC Kaius 01 One, das Factor Ostro Gravel, das Ridley Kanzo Adventure Rival AXS und das Pivot Vault Ultegra Di2 gehörten, und wurde auf dem rauen Gelände um Salisbury Plain in Südengland auf die Probe gestellt. Die Räder wurden einige Wochen lang Rücken an Rücken gefahren, um die Vor- und Nachteile der einzelnen Kandidaten zu vergleichen, wobei die Tests auf breiten Schotterstraßen, Waldbrandwegen und Singletrails stattfanden. Außerdem gab es eine 70 Meilen lange Teststrecke über gemischtes Gelände mit erheblichen Höhenunterschieden. Bei dem getesteten Modell handelt es sich um das Revolt X Advanced Pro 1, das einen leichtgängigen Rahmen aus Verbundwerkstoff mit 40 mm Federweg an der Vorderseite kombiniert, der Stöße und Schläge absorbiert, so dass Sie schneller und mit mehr Kontrolle über rauen Schotter und Schmutz fahren können. Im Vergleich zur Konkurrenz beeindruckte das Revolt X Advanced Pro die Tester mit seiner "großen Bodenfreiheit, den breiten Reifen, den zwei Federungsarten und dem Handling, das so leicht zu beherrschen ist, wenn es holprig und kurvig wird." Im Vergleich zum Revolt Advanced Pro schrieb der leitende technische Redakteur von BikeRadar, Warren Rossiter: "Das Revolt X zeigt eher die reine Geländetauglichkeit des Bikes als seine Vielseitigkeit... Weg mit der leichten Carbongabel und der Sattelstütze. Dafür kommt eine RockShox Rudy XPLR Ultimate-Gabel mit 40 mm Federweg zum Einsatz... Die Reifen wurden gegen etwas Kräftigeres ausgetauscht und die Geometrie wurde überarbeitet, um das Handling in Richtung Offroad-Manövrierbarkeit zu bringen. Alles in allem macht das Revolt X so viel Spaß wie ein reines Gravelbike." Im Hinblick darauf, was das Revolt X Advanced Pro von der Konkurrenz abhebt, fügt Rossiter hinzu: "Das Revolt X funktioniert im Gelände hervorragend. Der Rahmen hat immer noch das gleiche effiziente Gefühl, das das Original so fesselnd machte. Hier wird es jedoch mit genügend Technologie kombiniert, um Unebenheiten zu zähmen, so dass Sie nie zweimal überlegen müssen, welchen Trail Sie nehmen." Was die Ausstattung des Bikes angeht, war Rossiter sehr beeindruckt, vor allem von der Wahl der Laufräder: "Das Advanced Pro 1 hat eine sehr gute Ausstattung für sein Geld. Einer der ersten Höhepunkte ist der Laufradsatz - Giant's CXR 1 mit einem Gewicht von 1.398 g (nach eigenen Angaben) ist ein hochwertiges Performance-Rennrad und kein typischer Laufradsatz für Gravelbikes, die für harte Schläge gebaut wurden." Rossiter lobt auch die Entscheidung, das Rad mit einer Federgabel auszustatten, und merkt an: "Die Rudy Ultimate-Gabel bietet zwar 'nur' 40 mm Federweg, aber sie nutzt ihn mit verblüffender Wirkung und schluckt hochfrequente, energieraubende Vibrationen mit Leichtigkeit. Auch Spurrillen und Wurzeln werden gut weggesteckt - man spürt sie zwar noch, aber sie stören nicht mehr. Die Art und Weise, wie die Gabel in unwegsamem Gelände arbeitet, ist beeindruckend, denn sie bietet einen progressiven Druckwiderstand, je weiter man kommt.

teilen