Deutschland
 
0 Artikel|0,00 €

The New Giant Propel Advanced SL

Giant präsentiert Aero Roadbike Propel Advanced SL

21 Januar 2013

Das Propel Advanced SL ist das schnellste Bike der Rennradgeschichte. Der weltgrößte Fahrradhersteller im Premium-Bereich hat viele Jahre Forschung und Entwicklung in das neue Spitzenmodell gesteckt. Im Rahmen der Tour Down Under präsentiert GIANT sein neues Aero-Roadbike Propel Advanced SL.

Nach vielen Jahren intensiver Forschung und Produktent-wicklung ist es den GIANT-Ingenieuren gelungen, das wohl aerodynamischste und damit schnellste Rennrad auf dem Markt zu realisieren. Das neue Propel Advanced SL ist das Ergebnis der umfassendsten Serienentwicklung aus dem Hause GIANT, denn an kaum einem anderen Modell haben die GIANT-Ingenieure so lange und so intensiv gearbeitet. Um sich von den Mitbewerbern abzuheben, wendete das Produkt-Team innovative und verfeinerte Testverfahren an. Das Entwicklungsziel war es, ein Aero-Roadbike zu entwickeln, das genauso steif und leicht ist wie das legendäre GIANT TCR Advanced SL und ebenso viel Laufruhe, Fahrkontrolle und Dynamik bietet.

Als Aero-Roadbike der Extraklasse sollte es aber gleichzeitig auch eine bisher nicht erreichte Aerodynamik und somit auch einen Quantensprung in punkto Sprintfähigkeit bieten und speziell bei Solofahrten auf der Straße neue Maßstäbe setzen. Um diese Entwicklungsziele im Rahmen der Produktrealisierung zu verifizieren und damit nachweisen zu können, dass das Propel Advanced SL tatsächlich signifikante Vorteile gegenüber der Konkurrenz bietet, wendeten die GIANT-Entwickler Prüfverfahren mit höchsten und bisher nicht erreichten Messtechniken an.

Während andere Hersteller und Mitbewerber ihre Windkanal-Tests entweder mit konventionellen Dummies oder Testpersonen durchführen, entwickelte GIANT für seine Windkanaltests bei ACE im französischen Magny-Cours erstmals ein dynamisches Test-Mannequin. Im Gegensatz zu einem konventionellen statischen Test-Mannequin bildet ein dynamisches Mannequin die aerodynamische Wirkung auf einen in Bewegung befindlichen Rennradfahrer komplett ab. „In der Ruhe liegt bekanntlich die Kraft – und auch wir wollten nicht einfach zu einem vorher festgelegten Zeitpunkt mit einem neuen Aero-Roadbike auf den Markt drängen, sondern wir haben so lange geforscht und entwickelt, bis wir ein Aero-Roadbike erschaffen hatten, das einen signifikanten Vorsprung zu Konkurrenzmodellen bietet.

Erst die sehr intensive Entwicklungsphase, die kontinuierliche Zusammenarbeit mit einer neutralen und höchst professionellen Testeinrichtung und die Testvergleiche mit den Produkten der Konkurrenz (sog. Kopf-an-Kopf-Tests) haben uns in die Lage versetzt, heute sagen zu können, dass wir das schnellste aerodynamischste Roadbike unter real existierenden Fahrbedingungen entwickelt haben“, so Jon Swanson, GIANT Global On-Road Category Manager nach der ersten Vorstellung der Propel Advanced SL Serie. In Kopf-an-Kopf-Testvergleichen mit den Top-Aero-Roadbikes der Konkurrenz, die auf dem Markt sind, weist das Propel Advanced SL mehr Aerodynamik in jedem Anströmwinkel auf. Bei einer Geschwindigkeit von 40 km/h über eine gefahrene Distanz von 40 Kilometern war das Propel Advanced SL im Windkanal und mit dynamischem Test-Mannequin zwischen 12 bis 36 Sekunden schneller als die anderen getesteten Top-Aero-Roadbike-Modelle.
 
Mit einem Gesamtgewicht von 1.675 Gramm für das Komplettmodul aus Rah-men (Größe M), Gabel, integrierter Sattelstütze, Bremsen und Lenkkopf ist das Propel Advanced SL das leichteste unter allen führenden Aero-Roadbikes auf dem Markt. Es erreicht dieses Spitzen-Gewicht bei gleichzeitiger höchster Lenkkopf- und Tretlager-Steifigkeit. „Seit fast einem Jahr teste ich ein Vorserien-Modell des Propel Advanced SL. Schon als ich es zum allerersten Mal gefahren bin, habe ich gewusst, dass es mir in Sprintsituationen, wo es um jeden Bruchteil einer Sekunde geht, einen entscheidenden Vorteil bieten wird”, so Theo Bos, der 2012 insgesamt sieben Profirennen gewinnen konnte.
 
Eines der Schlüsseldesign-Elemente hinter dem Propel Advanced SL ist seine sog. AeroSystem Shaping Technology. Die zusammengefassten Untersuchungs-daten von 100 Stunden numerischer Strömungssimulation und die Ergebnisse aus den Windkanaltests dienten den GIANT-Ingenieuren als Grundlage, auf der jedes Rahmenrohr einzeln so optimal geformt wurde, dass das Gesamtsystem eine perfekte Aerodynamik aufweist. Der Entwicklungsprozess untermauerte eine Grundüberzeugung der GIANT-Ingenieure, dass jede einzelne Rahmen-Modifikation für sich nicht ohne Rück-sichtnahme auf ihre jeweilige Auswirkung auf die Gesamt-Performance im Windkanal und auf der Straße vorgenommen werden darf.

Die Tests mit dem dynamischen Mannequin und die Testfahrt-Ergebnisse der Team Blanco Fahrer führten zum finalen Rahmendesign. Ein technisches Highlight sind die hinter Gabelscheiden und Sitzstreben inte-grierten Bremsen: Sie fügen sich fließend in das schlanke Design des GIANT Propel Advanced SL ein und sollen aerodynamisch Teil des Rahmen-Sets sein. Technisch entsprechen sie einer V-Bremse, das Bremsen-Set wiegt nur rund 180 Gramm. Die Propel Advanced SL Serie, die vom Blanco ProTeam und Sprintern wie Mark Renshaw u.a. auch im Rahmen der Tour Down Under gefahren wird, ist hand-gefertigt auf Basis der höchsten GIANT Carbon-Fertigungsstufe Advanced SL.

Die GIANT Propel Advanced SL Serie ist ab März 2013 über den bundesweiten Fachhandel in folgenden drei Versionen erhältlich: Passend zum Namen Propel (to propel = antreiben) sollen die neuen GIANT Aero-Rennräder ihren Fahrer zu noch mehr Tempo antreiben.



Top-Version Propel Advanced SL0 mit Shimano Dura-Ace Di2 – UVP: 9.499,90 Euro



 Das GIANT Propel Advanced SL3 ist das Einstiegsmodell – UVP: 4.799,90 Euro



 GIANT Propel Advanced SL als Rahmenkit – UVP: 2.799,90 Euro

Passend zum Namen Propel (to propel = antreiben) sollen die neuen GIANT Aero-Rennräder ihren Fahrer zu noch mehr Tempo antreiben.